Kasache Vilen Prokofyev erlag Ewing-Sarkom. Gleichen Krebs bekämpft Oskar Lindblom.

Vilen Prokofyev hat heute, Montag, für immer seine Augen geschlossen. Der 18-Jährige verlor den kurzen, aber harten Kampf gegen den Krebs.

Bei Prokefyev wurde eine aggressive Art des Knochenkrebs – Ewing-Sarkom – diagnostiziert. Es ist der gleiche Krebs, an dem Philadelphia Flyers-Spieler Oskar Lindblom erkrankt ist.

Prokofyev erhielt die Diagnose vor rund vier Monaten und kämpfte tapfer dagegen an. Leider vergeblich.

Der junge Kasache spielte in dieser Saison trotz Erkrankung noch zehn Spiele für Snezhnye Barsy Astana in der MHL (multinationale Nachwuchsliga der russischen Kontinental Hockey League).

Mit dem kasachischen U18-Nationalteam gewann Prokofyev eine Silbermedaille.

Kampf geht weiter

Die Flyers machten Mitte Dezember 2019 Lindbloms Kampf gegen den Krebs öffentlich. Seitdem versucht er dagegen anzukämpfen.

Von Spielern aus allen NHL-Teams erhielt Lindblom bisher breite Unterstützung auf seinem schweren Weg.

Krebs greift um sich

Prokofyev ist der zweite Eishockeyspieler im noch jungen Jahr, der an Krebs verstorben ist – zumindest was öffentlich bekannt wurde. Ebenso an Krebs verstorben ist am 13. Jänner die Deutsche Sophie Kratzer.

(Foto: Twitter/Kazakhstan Olympics Team)

So entsteht ein Eishockey-Puck