Salzburger fegten in Alps Hockey League über Bregenzerwald hinweg.

Das torreichste Spiel in der Alps Hockey League datiert vom 3. November 2018. HDD SIJ Acroni Jesenice gewann damals gegen den HC Gherdeina mit 12:2. Die Spiel ist Geschichte. Diese wurde nun von den Red Bull Hockey Juniors neu geschrieben.

Rekordsieg in AHL

Das neue Rekordergebnis lautet 15:1. Dabei sah es noch dem ersten Drittel dank eines sich stark wehrenden Matthias Tschrepitsch im Tor des EC Bregenzerwald gar nicht so aus, als würde ein derartiger Highscore erreicht werden. Die Jungbullen führten dank Max Tjernström mit 1:0.

Im zweiten Abschnitt ging das Torfestival ab Minute 29 los. Bis zur 33. Minute stand es bereits 5:0. Goalie Tschrepitsch verließ entnervt das Tor und machte für den ehemaligen Akademie-Goalie Karlo Skec Platz. Auch Skec musste vier Mal hinter sich greifen. Den Ehrentreffer der Wälder machte Stefan Söder.

Im letzten Drittel musste wieder Tschrepitsch ins Tor. Skec fiel verletzungsbedingt aus. Die Salzburger ließen nicht locker und erhöhten den Score auf 15:1.

Vier Tore von Tjernström

Tjernström erzielte insgesamt vier Tore, drei davon im Powerplay. Filip Varejcka traf erstmalig in dieser Saison. In diesem Spiel gelangen ihm dafür gleich drei Treffer. Topscorer auf Seiten der Salzburger war Aatu Luusuaniemi mit fünf Punkten (2 Tore, 3 Assists).