Alexis Lafreniere wurden zum zweiten Mal Liga-MVP in der QMJHL.

Er wird als Nummer eins im NHL Draft 2020 gehandelt: Alex Lafreniere. Die junge Kanadier wurde nun zum zweiten Mal zum Liga-MVP der Quebec Major Junior Hockey League (QMJHL) gekürt.

Dass ein Juniorenspieler in dieser Liga zwei Mal in Folge Liga-MVP wird, gab es in der Geschichte der QMJHL erst ein Mal. Der erste Spieler, dem dies gelang, war Sidney Crosby in den Jahren 2004 und 2005.

Eines haben Crosby und Lafreniere gemeinsam. Beide gewannen diese Titel mit dem gleichen Team, den Rimouski Oceanic.

Lafreniere – der Punktehamster

In drei Saisonen bei den Oceanic absolvierte Lafreniere insgesamt 193 Spiele und machte 327 Punkte.

Bei der letzten U20-WM holte er als Kapitän mit Kanada Gold und wurde auch dort zum Tunier-MVP gewählt.

In allen drei großen Juniore-Ligen Nordamerikas sind nun die MVPs der abgelaufenen Saison gewählt: Marco Rossi (OHL), Adam Beckman (WHL), Alexis Lafreniere (QMJHL).

The Origins – Lukas Haudum: "Mama hatte immer eine Wurstsemmel mit."