Andreas Nödl im Interview vor dem Saisonstart. Der Vienna Capitals-Captain über die Stärken, Schwächen und wohin die Reise geht.

Aus was bestehen die meisten Vorstellungsgespräche? Richtig, aus nervenaufreibenden Fragen. Pünktlich zur neuen Saison haben wir die Klubs der Erste Bank Eishockey Liga zum Vorstellungsgespräch gebeten. Mit allem, was dazu gehört. Die Anrede ist Per Sie, die Fragen sind mehr oder weniger leicht zu beantworten und kommen druckfrisch aus den Personalbüros des Landes. Heute im Vorstellungsgespräch: Der Captain der Vienna Capitals: Andreas Nödl. Bitte, nehmen Sie doch Platz. // Text: DK

servushockeynight.com: Erzählen Sie uns etwas über Ihre Vorbereitung.

Andreas Nödl: Es geht darum, den Puck wieder zu fühlen und das neue System mit dem Trainer einzuarbeiten, auch wenn es sehr ähnlich ist, wie bei seinem Vorgänger.

Wie ist das Verhältnis mit der neuen Führungspersönlichkeit Dave Cameron?

Sehr professionell, ein kompletter Top-Mann, der sich im Eishockey perfekt auskennt. Wie bereits erwähnt, das System ähnelt seinem Vorgänger. Er will sehr schnelles Eishockey und ich glaube, da haben wir einen guten Griff gemacht.

Was wissen Sie über die Firma, bei der Sie tätig sind?

Unsere Konstanz, wir sind immer in den Playoffs. Deshalb ist auch unser neuen Trainer gekommen. Er will hungrige Spieler, er will Erfolg haben. Diese Konstanz hält man nur mit Training, Training, Training, Leidenschaft und der richtigen Vorbereitung. Und ja: Wenn es ernst kommt, nehmen wir es ernst. Wenn Spaß dabei sein soll, soll auch Spaß dabei sein.

An welchen 3 Dingen werden Sie bis zum Saisonstart arbeiten?

Schnelligkeit, Scheibenbesitz und in der Defensive konstant am Mann spielen.

Was sind Ihre größten Stärken und derzeitigen Schwächen?

Wir sind sehr schnell, haben tolle Eisläufer. Hinten haben wir große Verteidiger mit der nötigen Toughness – das wird uns gut tun. Zu den Schwächen: Letztes Jahr haben wir bei der zuvor angesprochenen Konstanz etwas geschwächelt.

Was können die Capitals in der Liga bieten, was andere Mitbewerber nicht bieten können?

Eine wunderschöne Stadt, eine Top-Halle, das richtige Management – hier passt alles!

Wo sehen Sie sich am Ende der Saison?

Hoffentlich ganz oben – aber das werden die anderen elf Teams auch sagen. Jetzt geht es mal um die Playoffs, dort ist alles möglich, wie wir in der letzten Saison gesehen haben.

Warum denken Sie, dass Ihr Verein die richtige Besetzung für diese Stelle ist?

Wir sind stark genug besetzt, um ganz oben zu stehen.

Sind sie bereit, für diese Position Überstunden zu leisten?

Das machen wir so und so!