Im Sommer wechselte Jay Beagle von den Washington Capitals zu den Vancouver Canucks. Nun kam es zur Rückkehr. 

10 Jahre seiner Karriere verbrachte Jay Beagle bei den Washington Capitals. Im Sommer, nach dem großen Triumph im Stanley Cup, kam es dann zum Abschied: Beagle unterschrieb in Vancouver einen Vertrag über vier Jahre.

Nun kam es beim Auswärtsspiel der Canucks zur Rückkehr von Beagle. Eine Rückkehr, die zeigte, wie man im Eishockey Spielerwechsel wahrnimmt und verarbeitet. Eine Rückkehr, die Beagle fast etwas aus dem Konzept brachte.

Capitals-Fans sorgen für Gänsehaut

Denn: Zahlreiche Fans kamen in ihren Beagle-Trikots der letzten Jahre, viele Fans hatten Schilder mit „Welcome home“-Botschaften mit, auf Ehrenrunden wurde Beagle applaudiert, Ovechkin spendierte eine Umarmung unter ehemaligen Kollegen und über den Videowürfel flimmerte im ersten Drittel ein Tribute-Video. „Ich habe das wirklich nicht erwartet. Ich werde das niemals vergessen“,s o ein sichtlich bewegter Beagle. 

Linz-Coach Tom Rowe: „Die Fans zahlen nicht, um Defensiv-Hockey zu sehen“