Die Eisbären Berlin müssen auf unbestimmte Zeit auf ihren Verteidiger Constantin Braun verzichten. Der Eishockeyspieler leidet an Alkoholismus. 

Der Verein macht dabei kein Geheimnis aus den Hintergründen. „Der 30-Jährige begab sich aufgrund seiner Alkoholabhängigkeit freiwillig in medizinische Behandlung. Die Eisbären wünschen ihm alles Gute“, heißt es in einer Mitteilung auf Twitter.

Constantin Braun steht den #ebb ebenfalls nicht zur Verfügung. Der 30-Jährige begab sich aufgrund seiner Alkoholabhängigkeit freiwillig in medizinische Behandlung. Die Eisbären wünschen ihm alles Gute. #staystrong #90 #tinetinetine

— Eisbären Berlin (@Eisbaeren_B) 1. August 2018

Constantin Braun: der Kampf geht weiter

Braun hatte erst im Dezember 2017 sein Comeback gegeben, nachdem er zuvor zwei Auszeiten aufgrund von Depressionen benötigte. Seine Rückkehr lief wie ein Märchen ab: Gleich im ersten Spiel erzielte er ein Tor, ehe ihn in den Playoffs eine Handgelenksverletzung außer Gefecht setzte.  Am Donnerstag wäre nun das Comeback beim ersten offiziellen Eistraining der Eisbären angestanden, ehe nun der bewusste Schritt an die Öffentlichkeit folgte.

Video: 12 Checks in 90 Sekunden

Erste Bank Eishockey Liga: 12 Checks in 90 Sekunden