Die spusu Vienna Capitals greifen am 30. August ins CHL-Geschehen ein. Erster Gegner sind die Adler Mannheim.

Die Vienna Capitals gehören in der Champions Hockey League zum fixen Inventar. In der ersten Saison, allerdings unter altem Modus, schafften es die Wiener in die Runde der letzten 16. In den letzten drei Jahren war in der Gruppenphase Endstation.

Die Gegner der Vienna Capitals (Gruppe F) sind diesmal die Adler Mannheim, Djurgarden Stockholm und GKS Tychy. „In der vergangenen Saison habe ich die Champions Hockey League als Trainer erlebt. Es ist ein großartiger Wettbewerb. Die Spiele gegen Mannschaften aus Deutschland, Schweden und Polen sind eine gute Gelegenheit, verschiedene Spielstile kennen zu lernen. Es ist auch eine herausfordernde Aufgabe“, sagt Caps-Trainer Dave Cameron zur bevorstehenden Gruppenphase.

Das sagen die Gegner über die Vienna Capitals

Pavel Gross (Adler Mannheim): Die Capitals sind eine der besten österreichischen Mannschaften. Das ist mal sicher. Sie haben erfahrene Spieler in ihren Reihen, die seit einigen Jahren zusammenspielen.

Robert Ohlsson (Djurgarden Stockholm): Sie haben es in der letzten Saison nicht über die Gruppenphase hinaus geschafft. Wir aber auch nicht. Ich gehe davon aus, dass sich die Caps dafür heuer umso mehr ins Zeug werfen. Wir werden es auf jeden Fall tun.

Andrei Gusow (GKS Tychy): Sie haben eine sehr erfahrene Mannschaft, die bereits einiges an Erfahrung in der CHL ausweisen kann. Ich habe mit dem Trainer von Neman Grodno gesprochen, der vor zwei Jahren gegen die Wiener gespielt hat. Sie haben eine starke Mannschaft, mit vielen Spielern aus Kanada und der österreichischen Nationalmannschaft. In Bezug auf das Niveau können wir Wien mit Bozen vergleichen. Letzte Saison haben wir gegen Bozen gewonnen, wir können nun auch Wien besiegen.

Zahlen und Fakten zur Gruppe F

spusu Vienna Capitals
Meistertitel: 2
Bisherige Saisonen in der CHL: 5
Bestes Abschneiden in der CHL: 1 x Round of 16
Spiele in der CHL: 30
Siege in der CHL: 13
Niederlagen in der CHL: 17
Torverhältnis in der CHL: 78:88
Capitals-Topscorer in der CHL: Rafeal Rotter – 9 Tore | 9 Assists | 18 Punkte | -6 | 44 Strafminuten

Adler Mannheim (Deutschland)
Meistertitel: 8
Bisherige Saisonen in der CHL: 4
Bestes Abschneiden in der CHL: 1 x Round of 16
Spiele in der CHL: 24
Siege in der CHL: 12
Niederlagen in der CHL: 12
Torverhältnis in der CHL: 60:56
Adler-Topscorer in der CHL: Chad Kolarik – 5 Tore | 11 Assists | 16 Punkte | +4 | 10 Strafminuten

Djurgarden Stockholm (Schweden)
Meistertitel: 16
Bisherige Saisonen in der CHL: 4
Bestes Abschneiden in der CHL: 1 x Round of 16
Spiele in der CHL: 26
Siege in der CHL: 15
Niederlagen in der CHL: 11
Torverhältnis in der CHL: 81:65
Djurgarden-Topscorer in der CHL: Markus Ljungh – 7 Tore | 10 Assists | 17 Punkte | +3 | 4 Strafminuten

GKS Tychy (Polen)
Meistertitel: 4
Bisherige Saisonen in der CHL: 1
Bestes Abschneiden in der CHL: 4. Platz in der Gruppenphase
Spiele in der CHL: 6
Siege in der CHL: 1
Niederlagen in der CHL: 5
Torverhältnis in der CHL: 16:30
Tychy-Topscorer in der CHL: Alex Szczechura – 3 Tore | 6 Assists | 9 Punkte | -1 | 2 Strafminuten

Spiele der Capitals in der Gruppenphase

spusu Vienna Capitals – Adler Mannheim | 30. August 2019; 19.30 Uhr
spusu Vienna Capitals – Djurgarden Stockholm | 1. September 2019; 19.30 Uhr
Djurgarden Stockholm – spusu Vienna Capitals | 6. September 2019; 18 Uhr
Adler Mannheim – spusu Vienna Capitals | 8 September 2019; 16 Uhr
GKS Tychy – spusu Vienna Capitals | 8. Oktober 2019; 18 Uhr
spusu Vienna Capitals – GKS Tychy | 15. Oktober 2019; 19.30 Uhr

"Schockierendes Ende": Die Stimmen der Vienna Capitals