Joel Quenneville ist nicht mehr Trainer der Chicago Blackhawks. Der dreifache Stanley Cup-Sieger wurde entlassen

Joel Quenneville ist am Dienstag nach zehn Jahren als Headcoach des NHL-Teams Chicago Blackhawks entlassen worden. Der 60-jährige Kanadier führte Chicago zu drei Stanley-Cup-Triumphen (2010, 2013, 2015). Der Vertrag von Quenneville wäre noch bis 2020 gültig gewesen. Chicago hatte zuletzt drei Niederlagen in Folge kassiert und belegt aktuell Rang sechs in der Central Division. Quenneville betreute die Blackhawks seit 2008 in insgesamt 797 Spielen.

Colliton jüngster NHL-Coach der Geschichte

Sein Nachfolger wird der erst 33-jährige Kanadier Jeremy Colliton. Er trainierte zuletzt Chicagos AHL-Farmteam Rockford IceHogs. Mit seinen erst 33 Jahren wird Colliton zum jüngsten NHL-Headcoach der Geschichte.

Wohin geht die Reise für Quenneville?

Rasch nach der Bekanntgabe der Trennung wurden die ersten Gerüchte laut, wonach bereits mehrere Clubs überlegen, wie sie Quenneville an Land ziehen können. Zwei Optionen könnten dabei auch Österreicher betreffen. So werden die derzeit nicht gerade vom Erfolg verwöhnten Detroit Red Wings mit Thomas Vanek als Langzeitprojekt für Quenneville gesehen. Als eine andere Option werden die Edmonton Oilers genannt, wo seit dieser Saison Manny Viveiros zum Trainerstab gehört. Sonst in der Verlosung: Die Florida Panthers, die Anaheim Ducks oder auch die St. Louis Blues. (APA/RED)