Die Graz 99ers haben sich im letzten Gruppenspiel der Champions Hockey League eine 1:7-Niederlage Mountfield eingefangen.

Die Graz 99ers haben sich am Mittwoch mit einer herben Niederlage beim tschechischen Club Mountfield HK aus der Champions Hockey League verabschiedet. Die bereits vor dem abschließenden Spiel als Schlusslicht der Gruppe feststehenden Steirer verloren beim Extraliga-Vertreter aus Hradec Kralove mit 1:7 (0:1,1:1,0:5). Neben Mountfield stieg Frölunda als Gruppensieger ins CHL-Achtelfinale auf.

Graz 99ers mit vielen Verletzten

Die 99ers waren ersatzgeschwächt nach Tschechien gereist. Die verletzten Daniel Oberkofler, Kalle Johansson, Joakim Hillding und Matt Garbowsky fehlten. Die Grazer konnten die Partie dennoch zwei Drittel lang offen halten, Dwight King (28.) lenkte einen Schuss von Oliver Setzinger zum zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich ins Tor. Die Tschechen gingen aber kurz darauf erneut in Führung, nach dem 3:1 in der 44. Minute kassierten die Gäste noch vier weitere Treffer. (APA)

"Achtung, wir kommen!": Zu Gast in der Eishockey Akademie Steiermark