Der Check von Tom Wilson gegen den Kopf von Gegenspieler Oskar Sundqvist beim Spiel zwischen den Washington Capitals und den St. Louis Blues sorgt kurz vor Saisonstart nach wie vor viel Gesprächsstoff in der NHL. Wilson wartet noch auf seine Bestrafung durch NHL Players Safety Abteilung. Superstar Sidney Crosby erklärte aber bereits jetzt, dass er sich ein klares Statement gegen diese Art von Checks erwartet.

Crosby: „Er entscheidet sich immer wieder dafür“

„Ich weiß nicht, wie viele Chancen man braucht“, kritisiert Crosby Wilson, der aufgrund seines Verhaltens auf dem Eis bereits der vierten Sperre innerhalb der letzten 13 Monate entgegenblickt. Crosby: „Wir sprechen darüber immer wieder mit ihm, aber er entscheidet sich immer wieder für diese Hits. Ich bin mir sicher, dass die Liga das berücksichtigen wird“, so der Pittsburgh Penguins-Stürmer.

Sperre: Was erwartet Wilson?

„Er ist ein guter Spieler. Er hat Speed, hat den Zug zum Tor und ist ein harter Gegner. Es gibt wirklich keinen Grund mit diesen Hits weiterzumachen“, so Crosby in aller Deutlichkeit. Was erwartet Wilson bei seinem anstehenden Hearing? Der 24-Jährige wird als Wiederholungstäter behandelt und könnte somit für fünf Spiele oder mehr gesperrt werden. Man müsse hier ein deutliches Zeichen setzen, da Checks gegen den Kopf deutlich zurückgegangen sind und es nur einzelne schwarze Schafe gebe. „Das ist eine einzigartige Situation, in der einer mit solchen Dingen weitermacht“, sagt Crosby.

Video: Ex NHL-Coach Dave Cameron im Portrait