Manny Viveiros heurt in der NHL bei den Edmonton Oilers an. Was er sich von dem Job bei dem Traditionsteam erwartet.

Nach seinen großen Erfolgen in der Nachwuchsliga WHL hat Manny Viveiros die losen Gerüchte rund um seine Person wahr gemacht. Der 52-jährige Austro-Kanadier schafft den Sprung in die NHL und wird Assistant Trainer bei den Edmonton Oilers unter Headcoach Todd McLellan. In Edmonton setzt man jedenfalls große Hoffnungen in die Fähigkeiten von Viveiros. Wie das Edmonton Journal berichtet, ist der Anhang vor allem von einer Statistik angetan: Viveiros‘ Powerplay mit einer Erfolgsrate von 29,4 Prozent. Mit seinen Swift Current Broncos setzte er sich damit in der Powerplay-Statistik an die Spitze der WHL. Nun hofft man auf einen ähnlichen Effekt in Edmonton.

Manny Viveiros: „Ich will vor allem lernen“

Viveiros selbst freut sich naturgemäß auf die neue Aufgabe. „Für mich sind die Oilers eine gute Gelegenheit, mich in der NHL zu akklimatisieren, mich mit den Vorgängen vertraut zu machen und den nächsten Schritt zu tätigen“, so der Coach in einem Interview mit der Kleinen Zeitung. „Ich will vor allem lernen. Für meine Entwicklung als Trainer kann man sich nichts Besseres wünschen und natürlich will ich meinen Beitrag leisten, dass nach Edmonton wieder der Erfolg zurückkommt.“ Der unangefochtene Superstar der Oilers ist Connor McDavid, in der heurigen Saison hat man die Playoffs klar verpasst – der letzte große Triumph liegt schon lange zurück. Zuletzt stemmte man 1990 den Stanley Cup in die Höhe.

Video: Heftige Checks