Die Saison 18/19 in der Erste Bank Eishockey Liga ist Geschichte und hat mit dem KAC ihren Meister gefunden. Das sind die Zahlen, die hinter einer spannenden Saison stecken.

Neuer Torrekord in der Erste Bank Eishockey Liga

Mit insgesamt 2.260 Toren wurde in dieser Saison auch ein neuer Torrekord aufgestellt, Fehervar-Stürmer Zack Philipps erzielte Mitte November sogar das 25.000ste Tor in der Liga-Geschichte.  

Zuschauerrekord in der Finalserie

Ein neuer Rekord wurde in der Finalserie aufgestellt: 34.429 Zuseher ließen sich die packenden Duelle zwischen den spusu Vienna Capitals und dem EC-KAC nicht entgehen. Insgesamt 1.102.815 Besucher strömten zu den Spielen der Erste Bank Eishockey Liga. Das macht einen Schnitt von 3.124 Fans pro Match.

Ausgeglichenheit in Zahlen

42 Prozent aller Spiele mit nur einem Tor Differenz. In den Playoffs stieg dieser Wert sogar auf 56 Prozent. Die 15 Verlängerungen in den Playoffs bedeuteten nicht nur einen neuen internen Rekord, auch im internationalen Vergleich liegt die Liga damit an erster Stelle. Das längste Spiel der Playoff-Geschichte zwischen Bozen und Klagenfurt startete am 15.3.2019 und ging sogar bis nach Mitternacht (3:4 nach 120:53 Minuten).