Für Rekordmeister EC KAC beginnt am Donnerstag das Abenteuer Champions Hockey League.

Seit der Einführung der Champions Hockey League in der Saison 2014/15 qualifizierte sich der KAC zwei Mal für die europäische Königsklasse. Jeweils zwei Mal war für die Rotjacken in der Gruppenphase mit jeweils dritten Plätzen Endstation.

Die Gegner des EC KAC in der Gruppenphase (Gruppe A) sind: Tappara Tampere, Frisk Asker und der EHC Biel-Bienne. „Alle in der KAC-Organisation sind glücklich darüber, dass wir uns für die Champions Hockey League qualifiziert haben. Wir werden in jedem Spiel unser Bestes geben. Es wird eine große Herausforderung für uns, gegen drei hochkarätige Gegner zu spielen. Ich glaube, wir haben das Potential, gute Ergebnisse abzuliefern. Wenn wir von Beginn an gut spielen, besteht die Chance auf den Einzug in die Ko-Phase“, sagt KAC Trainer Petri Matikainen, der in seiner aktiven Zeit neben Klagenfurt auch für den Gegner aus Tampere spielte.

Das sagen die Gegner über den KAC

Jukka Rautakorpi (Tappara Tampere): Meister in der EBEL zu sein, sagt viel über den Standard von Klagenfurt aus.

Jan Andre Aasland (Frisk Asker): Klagenfurt ist eine traditionsreiche Österreichische Mannschaft, die in den letzten Jahren eine stabile Position in der EBEL inne hatte. Der bekannteste Spieler der letzten Saison beim KAC war unser Norwegischer Nationaltorhüter Lars Haugen. Er hatte im Grunddurchgang eine beeindruckende Save Percentage von 93 %, in den Playoffs noch erstaunlichere 94%. Ein weiterer Schlüsselspieler der Klagenfurter ist Nick Petersen. Mit Petri Matikainen haben sie einen Trainer, der beim WM-Titel Finnlands 2011 Teil des Trainerstabs war.

Antti Törmänen (EHC Biel-Bienne): Klagenfurt ist eine erfahrene Mannschaft, die physisches und raues Eishockey spielt. Sie sind in allen Bereichen gut aufgestellt. Ihre fanatischen Fans sind in der eigenen Halle ein starker Rückhalt. Kein Wunder also, dass sie in der letzten Saison die Meisterschaft gewonnen haben.

Zahlen und Fakten zur Gruppe A

EC KAC
Meistertitel: 31
Saisonen in der CHL: 2
Bestes Abschneiden in der CHL: 2 x 3. Platz in der Gruppenphase
Spiele in der CHL: 10
Siege in der CHL: 3
Niederlagen in der CHL: 7
Torverhältnis in der CHL: 20:30
Topscorer für den KAC in der CHL: Julian Talbot – 3 Tore | 4 Assists | 7 Punkte | +2 | 8 Strafminuten

Tappara Tampere (Finnland)
Meistertitel: 17
Saisonen in der CHL: 5
Bestes Abschneiden in der CHL: 4 x Round of 16
Spiele in der CHL: 38
Siege in der CHL: 23
Niederlagen in der CHL: 15
Torverhältnis in der CHL: 120:91
Topscorer für Tampere in der CHL: Kristian Kuusela – 8 Tore | 18 Assists | 26 Punkte | +7 | 12 Strafminuten

Frisk Asker (Norwegen)
Meistertitel: 4
Saisonen in der CHL: Premiere 2019/20

EHC Biel-Bienne (Schweiz)
Meistertitel: 3
Saisonen in der CHL: Premiere 2019/20

Spiele des KAC in der Gruppenphase

EC KAC – Tappara Tampere | 29. August 2019; 19.30 Uhr
EC KAC – Frisk Asker | 31. August 2019; 19.30 Uhr
Tappara Tampere – EC KAC | 6. September 2019; 18 Uhr
Frisk Asker – EC KAC | 8. September 2019; 18.30 Uhr
EC KAC – EHC Biel-Bienne | 9. Oktober 2019; 19.30 Uhr
EHC Biel-Bienne – EC KAC | 15. Oktober 2019; 19.45 Uhr

"Haben so viel Charakter gezeigt": Die KAC-Stimmen zum Titel