Znojmo holt letzten Playoff-Platz. Am 4. März beginnen Playoff-Viertelfinalspiele.

Bozen, Salzburg, Klagenfurt, Graz und Wien waren für die Platzierungsrunde und damit für die Playoffs fix qualifiziert. Überraschend einmal mehr war das Abschneiden des HCB Südtirol Alperia. Die Südtiroler starteten ohne Bonuspunkte und beendeten die Platzierungsrunde auf Platz eins.

In der Qualifikationsrunde schafften die Black Wings Linz und der VSV die Playoff-Quali. Der letzte freie Spot war ein Kampf bis zur letzten Sekunde. Das Rennen machte schließlich der HC Orli Znojmo dank eines 5:3-Sieges über die Dornbin Bulldogs und Innsbrucks 3:6-Niederlage beim VSV.

Das sind die Spiele im Viertelfinale – Best of Seven

HCB Südtirol Alperia vs. HC Orli Znojmo

EC Red Bull Salzburg vs. EC Panaceo VSV

spusu Vienna Capitals vs. Moser Medical Graz99ers

EC KAC vs. Liwest Black Wings Linz

Spieltermine: 4. März, 6. März, 8. März, 10. März, (eventuell weitere Termine: 13. März, 15. März, 17. März)

10 Jahre Servus Hockey Night: Das längste Playoff-Spiel der EBEL-Geschichte