Ehemaliger Flyers-Eigentümer setzte Donald Trump einen Maulkorb auf.

2016 verstarb Ed Snider. Er verlor den Kampf gegen den Krebs. Ed Snider? Er war der langjährige Eigner der Philadelphia Flyers.

Noch bevor Donald Trump Präsident der USA wurde, holte er sich bei Snider eine ordentliche Abfuhr. Warum? Weil er seinen Mund nicht halten konnte.

Trump war zu einem Heimspiel der Philadelphia Flyers eingeladen. Er saß in der Loge von Snider. Dieser konnte es überhaupt nicht leiden, wenn jemand während einem Hockey-Match redete.

Trump redete unentwegt. Snider platzte der Kragen und richtete unmissverständliche Worte an ihn: „Die einzige Politik, die mich während einem Spiel interessiert, ist, wer da unten am Eis gegen wen spielt. Also setz dich nieder und halt die Klappe Donald“.

Drew Katz, Sohn von Sniders bestem Freund, Lewis Katz, erzählt: „Für Ed gibt es während einem Spiel nichts anderes als Eishockey. Da hat Politik keinen Platz. Es ging damals gar nicht darum, dass es Trump war. Er konnte nur einfach nicht aufhören, während dem Spiel über Politik zu sprechen.“

Being a Pro – Being a Defender