Bei einer Sitzung des Eishockey-Weltverbandes sind die nächsten Austragungsorte der Eishockey-WM durchgesickert.

Die Eishockey-Weltmeisterschaft im Jahr 2023 soll nach russischen Angaben in St. Petersburg stattfinden. Austragungsort soll die neue Arena werden, in der mehr als 22.000 Zuschauer Platz finden können, teilte der russische Eishockey-Verband am Donnerstag in Moskau mit. Dies sei bei einer Sitzung des Weltverbandes (IIHF) in Malta festgelegt worden, hieß es.

Größte Eishockey-Arena der Welt

Die 22.000 Zuschauer fassende Arena ist der Traum des russischen Oligarchen Gennady Timschenko, President und Geldgeber des KHL-Klubs SKA St. Petersburg. Die Arena soll 295 Millionen Dollar kosten und mit der geplanten Kapazität die größte Eishockey-Arena der Welt werden. Derzeit hält diesen Rekord das Bell Center im kanadischen Montreal, die Heimat der Montreal Canadiens.

Eishockey-WM bei Nachbar Tschechien

Tschechien solle demnach für 2024 den Zuschlag bekommen haben, Schweden im Jahr darauf, sagte ein russischer Vertreter der Agentur Tass. Offiziell soll die Entscheidung aber erst im kommenden Jahr bekanntgemacht werden. Zuletzt hatte die WM in Russland im Jahr 2016 stattgefunden. (APA/RED).