Das sind die Ergebnisse des ersten Tests von NHL 19 aus dem Hause EA Sports. Das sagen die Tester der neuen NHL-Simulation.

Derzeit laufen die „Beta Tests“ von NHL 19 aus dem Hause EA Sports, bei denen das Spiel noch vor der Veröffentlichung angespielt werden darf. Inklusive einiger kleiner Fehler, die wohl bis zum Erscheinungstermin noch ausgebügelt werden. Im Mittelpunkt steht bei den Tests die „World CHEL“. Ein Modus, in dem man einen Spieler erschaffen und ihn von „ganz unten“ bis zu den Pros zu führen.

NHL 19: Vom Freiluft-Eis in die NHL

Dabei muss man verschiedene Freiluft-Turniere bestehen, um für den eigenen Charakter Fortschrittspunkte zu sammeln – etwa in „NHL Ones“, dem 1-gegen-1 Modus des Games. Auf dem Weg nach oben sammelt man zusätzlich Punkte, um verschiedenste Ausrüstungsgegenstände freizuschalten, wie EA Sports schreibt: „Schalte mehr als 900 neue Ausrüstungsobjekte für deinen erstellten Spieler in World of CHEL frei und nutze Klassen, Merkmale und Spezialisierungen, die deine Strategie und die Leistung deiner Spieler beeinflussen. NHL 19 gibt dir die Freiheit, genau den Spieler zu erstellen und zu steuern, der du schon immer sein wolltest.“

Darin enthalten sind offenbar wichtige (Schläger) und eher unwichtige (Outfits) Objekte. Dem eigenen Charakter kann man verschiedene Merkmale mitgeben. Ob er etwa seine Stärken bei den Checks zeigen soll oder doch lieber mit der feinen Klinge vor dem gegnerischen Tor. Zudem soll laut Pressemitteilung die Steuerung gegenüber dem Vorgänger erneut überarbeitet worden sein. Das Cover von NHL 19 wird PK Subban zieren, in den Handeln kommt das Spiel am 14. September 2018.

Video: Best of Cable Guys – Servus Hockey Night Classics

Best of Cable Guys im Playoff 2017