Das finale Ranking des NHL Central Scouting Bureau steht nun fest. Marco Rossi ist darin die Nummer 6.

Wenig überraschend ist der als Nummer eins gesetzte Spieler beim diesjährigen NHL Draft. Das NHL Central Scouting Bureau hat Alexis Lafreniere an die Spitze gesetzt.

Der Stürmer der Rimouski Oceanic (Quebec Major Junior Hockey League) war bei der letzten U20-WM der MVP der Weltmeisterschaft und zugleich bester Stürmer des Turniers.

Lafreniere ist der erste aus Quebec stammende Spieler, der als Nummer eins gesetzt ist, seit Marc Andre Fleury im Jahr 2003 und der erste Feldspieler aus dieser Region seit 1998. Der letzte, aus Quebec stammende Feldspieler als Nummer eins war Vincent Lecavalier.

Rossi hat einen Platz verloren

Auf Platz zwei gereiht ist Quinton Byfield von den Sudbury Wolves (Ontario Hockey League). Ihm folgt Jamie Drysdale von den Erie Otters (OHL).

Österreichs hoffnungsvollster Beitrag zum NHL Draft 2020, Marco Rossi (Ottawa 67s) ist auf Platz sechs gesetzt.

Der Klagenfurter Thimo Nickl von den Drummondville Voltigeurs findet sich auf Platz 74 wider. Senna Peeters (Halifax Mooseheads) rangiert auf Platz 101.

Tim Stützle – Die internationale Nummer 1

Wenig überraschend ist auch die Nummer eins im Ranking der internationalen Skater. Tim Stützle (Adler Mannheim) wurde als Erster gereiht.

Jakub Borzecki (Red Bull Akademie) ist die Nummer 64. Der Österreicher Benjamin Baumgartner (HC Davos) landete auf Platz 80 Luka Nyman (Red Bull Hockey Juniors) auf der 117. Nicht auf der Liste zu finden ist Leon Wallner (Södertälje). Anfang Februar stand er noch auf Platz 112.

10 Jahre Servus Hockey Night: Rafael Rotter attackiert Referee