Lange gab es Gerüchte, nun ist es fix: Erste Bank Eishockey Liga-MVP Peter Schneider verlässt die Vienna Capitals in Richtung Schweiz.

Österreichs Eishockey-Teamspieler Peter Schneider wechselt von Vizemeister Vienna Capitals in die Schweiz zum EHC Biel. Der Halbfinalist der abgelaufenen National League gab am Mittwoch die Verpflichtung des 28-jährigen Flügelstürmers bekannt. Schneider, der bis Saisonende 2019/20 unterschrieb, wurde zuletzt als wertvollster Spieler („MVP“) der Erste Bank Eishockey Liga (EBEL) ausgezeichnet.

Schneider: „Eine der besten Ligen der Welt“

„Ich freue mich auf die neue Herausforderung, für den EHC Biel-Bienne aufzulaufen. Die National League ist eine der besten Ligen der Welt, eisläuferisch und technisch auf höchstem Niveau. Für einen Traditionsverein wie den EHCB zu spielen, ist eine Ehre. Ich hoffe, ich kann meine Stärken einbringen und dem Team zu einer weiteren erfolgreichen Saison verhelfen“, wurde Schneider in einer Club-Mitteilung zitiert.

Biel-Scout: „Einer der Top-Leistungsträger

Biels Chefscout Thomas Roost schwärmte vom Neuzugang, der es in der jüngsten EBEL-Saison auf 81 Punkte (40 Tore/41 Assists) in 72 Spielen gebracht hatte, in den höchsten Tönen: „Peter Schneider kann in jeder europäischen Topliga spielen, dies dank seiner überdurchschnittlichen Scorerqualitäten. Seine Schussqualität ist überdurchschnittlich, er spielt mit viel Energie und hat kaum schwache Spiele, seine Leistungen sind konstant auf gutem Niveau.“ Außerdem habe Schneider „auch charakterlich überzeugt“. Roost erwartet den künftigen Biel-Stürmer auch bei der WM „als einen der wenigen Top-Leistungsträger beim Team Austria“. (APA)

"Schockierendes Ende": Die Stimmen der Vienna Capitals