Florida lag gegen Boston bereits mit 0:4 im Rückstand. Doch dann kam alles anders.

Aufgegeben wird maximal ein Brief, sagt man. Davon können die Boston Bruins nun ein Lied singen. Verantwortlich dafür waren die Florida Panthers.

Im ersten Drittel fielen keine Tore. Im zweiten Abschnitt zeigte sich Boston von der feinen Seite und versenkte den Puck gleich vier Mal im Tor der Panthers. Damit schien das Spiel gelaufen zu sein.

Irre Aufholjagd

Aaron Ekblad sorgte 50 Sekunden nach Beginn des letzten Abschnitts mit dem Anschlusstreffer. Kein Grund also, nervös zu werden. Allerdings legten die Panthers nach und konnten schließlich in der 59. Minute ausgleichen.

Im Shootout trafen die Jungs aus Florida.