Gute Neuigkeiten für Teamchef Roger Bader: Michael Raffl wird Österreichs Nationalteam fix bei der WM in Bratislava verstärken.

Österreichs Eishockey-Nationalmannschaft erhält für die A-WM von 10. bis 26. Mai in Bratislava Verstärkung aus der NHL. Stürmer Michael Raffl, der mit den Philadelphia Flyers das Play-off verpasst hat, hat grünes Licht von seinem Club bekommen. Michael Grabner (Arizona Coyotes) hat wegen einer am 1. Dezember erlittenen Augenverletzung bereits seine Absage bekanntgegeben.

Raffl kommt nach Ostern zum Team

Der 30-jährige Villacher Raffl soll in der Woche nach Ostern zum Team stoßen und in den Testspielen in Deutschland am 25. und 27. April dabei sein, so der Plan von Teamchef Roger Bader. Dann sollen auch die Spieler entweder von Salzburg oder den Vienna Capitals in die WM-Vorbereitung einsteigen.

Schweden-Legionär Konstantin Komarek wird bereits nächste Woche erwartet und soll gegen die Slowakei am 19. April in Salzburg und am 20. April in Innsbruck stürmen. Auch Graz-Verteidiger Erik Kirchschläger ist gegen die Slowaken dabei.

WM: Verletzungsbedingte Absagen

Bei der WM werden verletzungsbedingt die Verteidiger Stefan Ulmer (Lugano) und Mario Altmann (Linz) sowie die Stürmer Brian Lebler, Daniel Woger, Andreas Kristler, Marco Brucker (alle Linz), Lukas Kainz, Kevin Moderer (beide Graz) und Patrick Spannring (VSV) fehlen.

Trattnig: "Wär ich kein Profi, wär ich gerne Architekt geworden"