Die Frölunda Indians schaffen mit Torfeuerwerk Aufstieg ins CHL-Viertelfinale.

Damit hat wohl keiner mehr gerechnet. Im Hinspiel der Runde der letzten 16 in der Champions Hockey League verloren die Frölunda Indians gegen den Liga-Rivalen Färjestad Karlstad mit 3:6. Im Idealfall hätten die Indianer im Rückspiel vier Tore erzielen müssen und keines mehr erhalten dürfen.

Nach sechs Minuten im Rückspiel führte der dreifache CHL-Champion dann auch mit 2:0. In der achten Minute folgte der Anschlusstreffer. Das gleiche Bild ergab sich nach zwei Dritteln: Frölunda mit zwei weiteren Toren, Färjestad mit einem.

Hattrick von Lasu

Der letzte Abschnitt war eine Sache für Nicklas Lasu. Er erzielte einen lupenreinen Hattrick. Als Draufgabe steuerte Theodor Lennström noch ein Tor bei und fixierte den 8:2-Endstand.

Nach dem 3:6-Torrückstand und dem 8:2-Sieg steigen die Indians mit einem Score von 11:8 auf und treffen im Viertelfinale auf den EHC Biel-Bienne mit den Österreichern Stefan Ulmer und Peter Schneider.