Der für Augsburg in der DEL-Spielende Christoph Ullmann verschluckte im Spiel gegen Düsseldorf seine Zunge.

Schreckmoment im DEL-Viertelfinale zwischen Augsburg und Düsseldorf. In Spiel sechs ging Augsburg-Profi Christoph Ullmann nach einem Check von John Henrion bewusstlos zu Boden und verschluckte dabei seine Zunge.

Ullmann verschluckte seine Zunge

Geistesgegenwärtig reagierte Düsseldorfs Mannschaftsarzt Ulf Becker auf die Situation, ging aufs Eis und rettete Ullmann so wohl das Leben. „Als ich ankam hatte er bereits blaue Lippen“ wird der Mediziner von der Rheinischen Post zitiert.

Ullmann auf dem Weg der Besserung

„Die Zunge musste aus dem Hals, aber da er schon beim Sturz bewusstlos war, bestand das Risiko, dass er beim Herausholen der Zunge eine Querschnittslähmung erleidet. Aber ohne das Eingreifen wäre er in kürzester Zeit erstickt“, erklärt Becker weiter.

Ullmann konnte so wieder atmen und wurde ins Krankenhaus gebracht. Er befindet sich auf dem Weg der Besserung und konnte bereits mit seinem Lebensretter telefonieren.

Geiger hebt Tor mit seinem Hals aus der Verankerung