Arizona Coyotes stoppen Philadelphia Flyers. Michael Grabner bleibt ohne Punkte.

Die Philadelphia Flyers trafen mit fünf Siegen in Folge im Gepäck auf die Arizona Coyotes. Zuletzt sorgten die Flyers mit dem 6:1-Sieg gegen die Toronto Maple Leafs für ein deutliches Ausrufezeichen.

Die Coyotes bereiteten sich mit einem Sieg auf das Duell gegen die Flyers vor. Zum Kärntner-Duell zwischen Michael Grabner und Michael Raffl kam es allerdings nicht. Raffl zog sich im Spiel gegen die Leafs einen Fingerbruch zu.

Phil Kessel brachte die Coyotes im ersten Drittel in Führung. Der zweite Abschnitt blieb torlos. Zu Beginn des letzten Drittels erhöhte Conor Garland auf 2:0. Nur drei Minuten später sorgte Matt Niskanen für den Anschlusstreffer. Knapp eine Minute vor Ende des Spiels traf abermals Kessel – im Powerplay – und sorgte damit für den 3:1-Endstand.

Grabner blieb in diesem Spiel punktelos, kam auf 13:32 Einsatzminuten.

Die Coyotes belegen nach 30 Spielen in der Western Conference Platz drei. Philadelphia steht in der Eastern Conference nach 29 Spielen auf Rang vier.

Punktekrösus sind die Washington Capitals mit 47 Punkten aus 30 Spielen.