Transferhammer in der AHL: Greg Holst übernimmt das Trainerzepter bei den EK Zeller Eisbären.

Bei seinem letzten Gastspiel in Österreich war Holst beim VSV tätig, nun kehrt er in die AHL zu den EK Zeller Eisbären zurück. Dort ist ma mit dem derzeit 13. Tabellenplatz mit drei Siegen und acht Niederlagen nicht zufrieden. Der 64-jährige Holst soll das nun richten.

„Greg Holst ist unser Troubleshooter“

„Nach vielen intensiven und konstruktiven Gesprächen haben wir Greg Holst aus unseren drei Wunschkandidaten ausgewählt und dürfen mit ihm eine Top-Verpflichtung mitteilen, mit welcher wir mehr als zufrieden sind! Der Grund für diesen Toptransfer liegt in erster Linie an unserer großartigen Mannschaft. Wir haben aktuell einen sehr guten Kader und gehören sportlich nicht dorthin, wo wir gerade sind. Greg Holst ist unser Troubleshooter, mit welchem wir auch in die Zukunft der Zeller Eisbären investieren. Natürlich möchten wir uns auch bei allen bedanken, die uns bei der Suche beraten haben“, so Obmann Manfred Pfeiffenberger.

Holst sitzt bereits im Flugzeug von Kanada nach Österreich, wo er Dienstag früh landen wird. Bereits am Donnerstag wird er mit der Mannschaft nach Fassa reisen.

Fraser vs. Sharp: Das Quiz-Duell in der VSV-Edition