Die Enttäuschung bei den Salzburgern ist nach dem Aus in der Champions Hockey League groß. Matthias Trattnig fällt länger aus.

Text: Julia Baumgartner

„Es war ein Spiel auf Messerschneide“, sagt Stürmer Thomas Raffl die 1:3-Niederlage gegen Red Bull München. „Beide Mannschaften waren sehr gut eingestellt. Aber am Ende des Tages haben wir einfach zwei Fehler mehr gemacht und die Münchner haben das eiskalt ausgenützt“, analysiert der 32-Jährige.

„Tolle Kulisse“

Es war ein guter Start für die Salzburger: Alexander Rauchenwald schießt die Gastgeber in der 14. Minute in Führung. „In den fünf Jahren hier habe ich noch nie eine so tolle Kulisse erlebt“, freut sich der 25-Jährige über die Atmosphäre im Volksgarten. „Mir macht es nichts aus, wenn wir öfter gegen München spielen“, scherzt er. Am Ende „hat es aber leider nicht gereicht.“ 

Greg Poss: „Das hat weh getan“

Die Münchner ließen sich von der Salzburger Führung nicht beeindrucken, innerhalb von drei Minuten drehen sie das Spiel: „Wir haben zu leichtsinnig die zwei Gegentore kassiert. Besonders das letzte Tor kurz vor Ende des ersten Drittels hat weh getan“, weiß Salzburg-Trainer Greg Poss. Im Mittelabschnitt konnten sich die Salzburger wieder stabilisieren. „Wir haben im zweiten Drittel die Münchner sehr gut unter Druck setzen können. Wir hatten bessere Linienwechsel und deswegen auch mehr Energie“, sagt Torschütze Rauchenwald. 20 Minuten enden jedoch torlos – in der 28. Minute wurde ein Salzburger Tor wegen hohen Stocks nicht gegeben.

„Zwei Powerplays nicht genützt“

Auch im letzten Drittel hatten die Salzburger Probleme mit dem Tore schießen: „In unserer Überzahl haben wir zu wenige Chancen kreiert“, sagt Poss. Rauchenwald bringt es auf den Punkt: „Wir haben unsere zwei Powerplays nicht genützt, das ist natürlich ausschlaggebend. In so einem Spiel bekommt man nicht viele Chancen.“ Stattdessen trifft Patrick Hager in der 50. Minute zur 3:1-Führung. „Die Münchner haben drei Mal das gleiche Tor geschossen – von hinter dem Tor den Pass in den Slot“, ärgert sich Rauchenwald.

„Toll gekämpft“

„Die Enttäuschung ist groß. Wir wissen, es ist schwer so weit zu kommen. Aber wir müssen stolz sein, die Jungs haben toll gekämpft und darüber sind wir glücklich. Und es macht Spaß, vor so einer Kulisse zu spielen“, resümiert Head Coach Poss das Aus in der Champions Hockey League.

Trattnig fällt länger aus

Salzburg-Kapitän Matthias Trattnig musste bereits im ersten Drittel mit einer Oberschenkelverletzung das Spiel beenden. Der 39-Jährige fällt nun für längere Zeit aus.

Das ist die Red Bull Eishockey-Akademie