Dave Cameron wird neuer Trainer der Vienna Capitals.

Der Kanadier Dave Cameron (59) folgt bei den Vienna Capitals seinem Landsmann Serge Aubin als Head Coach nach. Der 59-Jährige war zuletzt zwei Saisonen als Co-Trainer der Calgary Flames in der NHL tätig. Zuvor war eineinhalb Saisonen Head-Coach der Ottawa Senators. Einen Namen machte er sich dort nach seiner Übernahme im Dezember 2014 – mit einem Erfolgslauf für die Geschichtsbücher: Ottawa gewann 32 der 55 verbleibenden Spiele in der Regular Season, holte einen 14-Punkte-Rückstand auf die Playoff-Plätze auf und zog damit auch in die K.O.-Phase ein. Die „Sens“ und Cameron trennten sich im April 2016, wenige Wochen später bejubelte er als Assistenz-Trainer Kanadas die WM-Goldmedaille. Von Kanada aus ging es in der Saison 16/17 zu den Calgary Flames. Jetzt folgt seine erste Head-Coach-Station in Europa.

Cameron: „Der kanadische Einfluss ist zu spüren“

„Es war immer mein Ziel einmal auch in Europa zu arbeiten. Ich war bereits mit Hockey Canada bei Weltmeisterschaften in Europa, sowohl mit Nachwuchs-Nationalteams als auch mit Kanadas A-Mannschaft. Das europäische Eishockey hat mich immer schon beeindruckt. Natürlich ist der kanadische Einfluss zu spüren. Ich will mich hier in Wien als Coach als auch als Mensch weiterentwickeln. In der Ära von Serge Aubin ist bei den Caps eine erfolgreiche Zeit angebrochen. Ich will darauf aufbauen und genauso erfolgreich weitermachen“, sagt Cameron in einer ersten Stellungnahme.