Payr bleibt in der National League. Er wechselt von Ambri-Piotta zu den Rapperswil-Jona Lakers.

Der Vorarlberger Julian Payr hat einen neuen Arbeitgeber. Payr wechselt innerhalb der National League vom HC Ambri-Piotta zu den Rapperswil-Jona Lakers.

Die letzte Saison konnte Payr verletzungsbedingt nicht zu Ende spielen. Aktuell befindet er sich noch immer im Reha-Prozess. Sei Vertrag läuft noch bis zum Ende der Saison 2020/21 – mit einer vereinsseitigen Option auf Verlängerung bis 2021/22.

Für Davos und Ambri machte Payr insgesamt 41 Spiele. In der Swiss League ging er für die Ticino Rockets 23 Mal aufs Eis.

Einer der letzten Höhepunkte des 20-Jährigen war der WM-Aufstieg mit der U20-Nationalmannschaft in die Weltgruppe.

10 Jahre Servus Hockey Night: Der NHL-Lockout