Pre Season-Interviewserie: Villachs Neo-Trainer Jyrki Aho über die Spielersuche, schwere Entscheidungen und positive Überraschungen.

Interview: Erich Hober

Wie war Ihre persönliche Saisonvorbereitung?

Die war recht lang. Zusammen mit dem Sportdirektor mussten wir ja ein Team aufbauen. Ich habe noch nie so viele Spieler sichten müssen, wie in diesen letzten Monaten. Wir hatten einiges an Material zu sichten und haben uns um Spieler umgesehen, die sowohl von der Spielweise als auch vom Charakter ins Team passen.

Welche Art der Arbeit in der Vorbereitung gefällt Ihnen und welche nicht? Zu letzterer zählt wahrscheinlich, die erneute Suche nach Torhütern kurz vor Beginn von Testspielen …

Es gibt immer mal kleinere, mal größere Probleme. Diese sind zum Lösen da. Wir haben schnell einen neuen Torhüter (Anm: Brandon Maxwell) gefunden. Die Situation für Dan Bakala war nicht einfach. Es war eine schwere Entscheidung für uns alle. In erster Linie musst du aber ans Team denken.

Wie sind Sie mit der Entwicklung der Mannschaft zufrieden? Gibt es positive Überraschungen im Team?

Wir haben alle Spieler, die wir haben wollten, holen können. Chris Collins war schon bei den ersten Spielen überzeugend. Niko Brunner hat zum Beispiel im ersten Test richtig gut gespielt.

Sie sind neu in der Erste Bank Eishockey Liga. Haben Sie sich mit den Gegnern des VSV bereits vertraut gemacht?

Es gibt einige gute Teams in der Liga. Salzburg, Wien, Klagenfurt oder Graz. Die anderen Teams kenne ich zu wenig. Ich bin neu in der Liga. Ich muss mir schnell einen Überblick über die Mannschaften verschaffen.

Warum sollte gerade Villach am Ende der Saison ganz oben stehen?

Das ist eine gute Frage. Wenn wir hart und klug arbeiten, dann kommen die entsprechenden Ergebnisse.

Wenn Sie das Wort Erfolg hören, an wen oder was denken Sie dabei zuerst?

Es gibt viele Möglichkeiten und Wege, Erfolg zu haben. Einer ist zum Beispiel die Meisterschaft zu gewinnen. Wenn man als Coach in die Vergangenheit blickt, welche Entwicklungen man selbst oder mit Mannschaften gemacht hat, hat das ebenfalls mit Erfolg zu tun.

Gibt es Dinge, die Sie ausgerechnet in Villach anders machen wollen?

Ich mag aktives Hockey. Aber ich werde mir einen Überblick darüber verschaffen, wie wir Spiele gewinnen können. Wenn meine Ideen nicht fruchten, müssen wir was ändern.

Zur Person

Geboren am: 24. Juli 1974
Gewicht/Größe: 85kg/180cm
Bisherige Vereine als Headcoach: JYP Jyväskylä (Liiga), Espoo Blues (Liiga), Porin Ässät (Liiga), Chinesisches Nationalteam (Division 2)

Das passiert bei einem Stockschlag