Der KAC lotst den slowenischen Teamspieler Rok Ticar. Haugen weiter nicht im Aufgebot.

Für die entscheidende Phase der Meisterschaft hat der EC KAC nochmals eine Veränderung am Kader vorgenommen. Die Klagenfurter verpflichten den slowenischen Teamspieler Rok Ticar.

„Rok Ticar war schon lange auf unserem Radar, wir haben seinen Weg sehr genau verfolgt. Verpflichtet haben wir ihn primär im Hinblick auf die kommende Saison, allerdings ergab sich die Möglichkeit, ihn sofort unter Vertrag zu nehmen, um unseren Kader für die bevorstehende heiße Phase der Meisterschaft zusätzlich zu verstärken. Diese haben wir auch wahrgenommen, denn so sind wir bei etwaigen Ausfällen in den kommenden Wochen und Monaten noch flexibler“, sagt General Manager Oliver Pilloni.

Der Slowene spielte in den letzten Saisonen in den besten Ligen Europas. Nach dem Abgang aus Jesenice spielte er in der DEL für die Krefeld Pinguine und Kölner Haie.

Es folgten etwas mehr als sechs Saisonen in der KHL (Slovan Bratislava, Avtomobilist Yekaterinburg, Torpedo Nizhny Novgorod, Sibir Novosibirsk, Kunlun Red Star).

Während der Saison 2018/19 wechselte er aus der KHL wieder in die DEL zu den Kölner Haien.

Die diesjährige Saison begann Ticar in der SHL bei IK Oskarshamn.

Vertrag bis 2021

Ticar, der seit 24. Jänner in Klagenfurt weilt, unterzeichnete einen Vertrag bis zum Ende der Saison 2020/21.

Haugen out

Um aufgrund der Punkteregelung Platz für Ticar zu schaffen, nimmt der KAC seinen zweiten Tauschvorgang in Anspruch. Torhüter Lars Haugen, der vor zehn Tagen einen Rückschlag erlitten haben soll, wird in den nächsten Wochen nicht im Aufgebot der Rotjacken stehen.

10 Jahre Servus Hockey Night: Upps! Die Pannenshow