Der Superstar der Edmonton Oilers steht im Mittelpunkt des All-Star Weekends.

Sie sind in der NHL und vor allem bei den Edmonton Oilers das Maß aller Dinge: Connor McDavid und Leon Draisaitl. McDavid für die Scorerliste mit 76 Punkten an. Knapp dahinter, mit 75, folgt im Draisaitl.

Beide stehen beim Gipfeltreffen der Stars besonders unter Beobachtung. Sie zaubern im Ligenbetrieb. Was werden sie machen, wenn der Faktor Druck wegfällt und der Faktor Spaß dazu kommt?

Lob für Draisaitl von allen Seiten

Im Vorfeld des All-Star Weekends wurde bereits viel über das magische Duo der Oilers, die Edmonton vom ersten Playoff-Einzug seit 2017 träumen lassen, gesprochen.

Teamkollege Zack Kassian: „Sie sind unberechenbar und kreativ und denken immer im Voraus. Bei Leon ist es seins Physis. Dazu kommen seine unglaublichen Fähigkeiten. Am Eis ist er ein Pferd, er killt Penaltys, kann einfach alles.“

Für den Oilers-Mann ist eines klar: „Es ist beängstigend, dass beide noch so jung sind. Das heißt, sie haben beide noch gehörig Luft nach oben.“

Auch ein weiterer Teamkollege streut Rosen. „Leon ist ein unglaublicher Spieler. Es ist einfach beeindruckend. Seine Fähigkeit, den Puck zu bewegen, ist in der Liga einzigartig. Einzigartig ist auch seine Fähigkeit, den Gegner von sich fern zu halten. Über seine Schussqualitäten brauchen wir erst gar nicht zu reden“, sagt James Neal.

„Wenn du Connor und Leon jeden Tag siehst und zuschaust, wie sie arbeiten, spürst du förmlich die Leidenschaft Beider zum Sieg“, meint Edmontons Head Coach Dave Tippett und: „Sie sind Teamplayer. Sie wollen den Erfolg für die Mannschaft und nicht nur irgendwelche gute Spieler in einer Mannschaft sein.“

So entsteht eine Goaliemaske