Pre Season-Interviewserie: David Kickert (Liwest Black Wings Linz) verrät, wen er mit Erfolg verbindet und und welche Mentalität die Linzer haben werden.

Interview: Erich Hober

servushockeynight.com: Wie verlief deine Saisonvorbereitung?

David Kickert: Der Sommer war nach der WM sehr kurz. Ich habe mir drei Wochen frei genommen und dann gleich wieder ins Sommertraining gestartet. Jetzt in Linz haben wir wieder eine gute Truppe, der Zusammenhalt passt. Es ist anstrengend, aber so soll es auch sein.

Du hast die Anstrengung erwähnt. Was gefällt dir an der Vorbereitung, was weniger?

Es ist immer eine gewisse Aufregung von jedem da. Vor allem, wenn man so viele neue Spieler in der Mannschaft hat. Sie freuen sich, wenn sie merken, wie geil es in Linz ist und wie die Organisation da läuft. Das viele Training mag man nicht unbedingt, aber es gehört einfach dazu. Wir wissen, dass wenn wir uns jetzt gescheid vorbereiten, es uns während der Saison und dann vor allem in den Playoffs zu Gute kommt.

Haben dich bisher Teamkollegen in irgendeiner Weise überrascht?

Ich bin generell überrascht. Ich habe die meisten Spieler, die zu uns gekommen sind, nicht gekannt. Vor allem von den Imports. Das Level im Training ist ziemlich hoch. Ich hoffe, dass wir das in den Spielen dann halten können. Aber es gibt jetzt keinen einzelnen Spieler, den ich hervorheben könnte. Wir haben generell ein hohes Skill-Level.

Was hat sich im Gegensatz zur letzten Saison bei euch verändert? Was dürfen die Gegner von euch erwarten?

Ich glaube, dass wir im Gegensatz zum letzten Jahr auf jeden Fall härter und schneller sind. Wir werden mit einer bissigeren Mentalität in das Ganze reingehen.

Warum werden die Black Wings am Ende ganz oben stehen?

Linz wird am Ende ganz oben stehen, aus besagten Gründen. Wir werden keinen Meter herschenken und wollen um jeden Preis gewinnen.

Wer oder was fällt dir beim Wort „Erfolg“ ein?

Auf die Schnelle fallen mir Tom Brady, Michael Phelps, Roger Federer ein. Einfach die Großen in ihren Sportarten. Und bei uns hoffentlich nach der Saison Linz.

In welchem Stadion der Erste Bank Eishockey Liga hast du das beste Gefühl zu spielen?

Eindeutig in Linz. Das war auch schon vor meinem Wechsel hierher so. Auch wenn die Fans gegen einen waren, die Stimmung war in Linz immer top. Das ist die geilste Halle zum Spielen. Aufgrund meiner Vergangenheit ist auch Wien was Besonderes.

Was würdest du für die kommende Saison ablegen? Wo siehst du Verbesserungsbedarf?

Ich habe da vor den Spielen immer eine gewisse Routine. Die behalte ich bei.

Ist da nichts dabei, was die Fans wissen sollen?

(lacht) Es ist nichts Aufregendes. Es gibt schon andere Spieler, die du fragen kannst. Wo ich mir sicher bin, wenn sie es verraten, dass das mehr Entertainment-Faktor hat.

Zur Person

Geburtstag: 16. März 1994
Größe/Gewicht: 188cm/74kg
Position: G
Bisherige Vereine in der EBEL: Vienna Capitals, EC VSV, Black Wings Linz
Größte Erfolge: 1x EBEL Champion; Gold mit Team Austria (WM Div. IA)

Das passiert bei einem Stockschlag