Der Kärntner Klaus Hartmann ist der neue Präsident des Österreichischen Eishockey-Verbandes (ÖEHV).

Der Österreichische Eishockey-Verband (ÖEHV) hat einen neuen Präsidenten. Der Kärntner Klaus Hartmann setzte sich bei der Generalversammlung in Villach gegen den bisherigen Amtsinhaber Gernot Mittendorfer mit 133:121 Stimmen durch. Der Oberösterreicher hatte 2016 die Nachfolge von Langzeitpräsident Dieter Kalt angetreten, verpasste aber nun die Wiederwahl.

Erstmals seit langer Zeit traten wieder zwei Listen zur Wahl des Präsidiums an. Klaus Hartmann setzte sich mit seinen Vizepräsidenten Nicolas Stockhammer, Günther Ropatsch und Yasmin Sarina Stepina schließlich knapp durch. „Unser Wahlmotto lautete ja ‚Einbinden statt Ausgrenzen‘. Und so wollen wir die nächsten vier Jahre auch ansetzen“, erklärte der 59-jährige Villacher nach seiner Wahl.

Erstes Statement von Klaus Hartmann:

„Die ganze österreichische Eishockeyfamilie ist uns wichtig, Kinder, Senioren, Para-Eishockey, Spitzen- und Breitensport. Wir werden mit allen Gespräche führen, die sich im österreichischen Eishockey einbringen und die unser Eishockey in eine erfolgreiche Zukunft führen wollen. Wir wollen über Recruiting-Konzepte mehr Kinder zum Eishockey bringen. Natürlich ist es uns ein großes Anliegen, unter die besten Eishockeynationen weltweit zu kommen und wieder in der A-Gruppe bei Damen und Herren zu spielen“, sagte Klaus Hartmann, der bisherige Vizepräsident des Kärntner Verbandes.

Bei der 75. Generalversammlung des ÖEHV in Villach wurde heute Dr. Klaus Hartmann zum neuen Präsidenten gewählt. Das…

Gepostet von ÖEHV – Österreichischer Eishockeyverband am Samstag, 27. Juni 2020

Vor der Wahl des Präsidiums wurde die abgebrochene Eishockey-Saison im Rahmen der Generalversammlung noch einmal Revue passiert und die Erfolge der Nationalmannschaften hervorgehoben. Zudem erhielt Peter Schramm, der sich vom Posten des Vizepräsidenten nach mehr als 20 Jahren in die Eishockey-Pension verabschiedet, das Silberne Ehrenzeichen der Republik Österreich. Dieter Kalt erhielt das Goldene Ehrenzeichen des Kärntner Eishockeyverbandes. (APA/red.)

Trash Talk – Welche Regeln würden Profis ändern