Jori Lehterä von den Philadelphia Flyers muss sich massiven Vorwürfen in seiner Heimat Finnland stellen.

Wie NBC Sports auf Berufung der finnischen Nachrichtenseite MTV.fi berichtet, wurde Philadelphia Flyers-Stürmer Jori Lehterä wegen einer möglichen Beteiligungen an einen Kokain-Ring befragt. Es gilt die Unschuldsvermutung, Lehterä wurde bislang in keinster Weise belangt und gehört zu einem Kreis von 23 Personen, die in dem Zusammenhang befragt wurden. Konkret geht es um zwei Kilo der Droge, die im Jänner 2017 ausgerechnet in jener Region verbreitet wurde, wo Lehtera seinen Heimaturlaub während der Off-Season verbrachte. Sein Haus wurde bereits von der Polizei durchsucht.

NHL kündigt Untersuchung an

Sowohl die Flyers als auch die NHL wollen die Berichte nicht kommentieren. Die Liga kündigte aber eine Untersuchung an. „Wir werden die Situation untersuchen“, sagt Bill Daly, ein stellvertretender NHL-Chef und zudem der Chef-Anwalt der Liga. „Wir haben mit Jori Lehterä und der Liga gesprochen. Wir haben derzeit keine weiteren Details und werden dazu im Moment nicht mehr sagen“, wird Flyers General Manager Ron Hextall zitiert.

Es wird sich zeigen, ob die Flyers bereit sind, Lehterä einen Kaderplatz zu geben. Zusätzlich zur aktuellen Situation ist der 30-jährige Finne auch sportlich angeschlagen. Die letzte Saison war seine bislang schlechteste. In 62 Spielen brachte er es nur auf drei Tore und acht Punkte.