Ilja Kovalchuk kehrt in die NHL zurück. Der russische Eishockey-Star einigte sich am Samstag mit den Los Angeles Kings auf einen Dreijahresvertrag.

Der 35-jährige Olympiasieger ist zuletzt fünf Jahre für SKA St. Petersburg gestürmt. Kovalchuk hat bisher 848 NHL-Spiele für die Atlanta Thrashers und die New Jersey Devils bestritten und dabei 428 Tore erzielt. Im Juli 2013 ist er aus einem noch 15 Jahre laufenden 100-Millionen-Dollar-Vertrag bei den Devils ausgestiegen, bei dem noch 77 Mio. Dollar offen waren, und kehrte in seine Heimat zurück. Der Vertrag wurde von der NHL ohnehin für nicht gültig erklärt.  Allerdings lagen die NHL-Rechte an Kovalchuk bis zu seinem 35. Geburtstag bei den Devils. Hätte ein Team vor dem 15. April versucht, den Russen zurück in die NHL zu holen, hätte man Verhandlungen mit den Devils aufnehmen müssen. Das erklärt auch, warum Kovalchuk erst im Herbst seiner Karriere wieder an die NHL dachte.

Kovalchuk: Verspätetes Geburtstagsgeschenk

Mit St. Petersburg gewann Kovalchuk 2015 und 2017 den Gagarin-Cup für den Sieger der grenzüberschreitenden russischen KHL. In der vergangenen Saison war er mit 63 Punkten (31 Tore, 32 Assists) bester Scorer der Liga. Mit 35 Jahren will es Kowaltschuk aber noch einmal in Amerika wissen. Laut Insider-Berichten soll er 6,25 Mio. Dollar pro Jahr verdienen. „Wir wollen nur, dass er das macht, was Ovechkin macht“, sagt Kings-Präsident Luc Robitaille über seinen Neuzugang. Der 32-jährige „Ovi“ gewann mit den Washington Capitals in der abgelaufenen Saison erstmals den Stanley Cup.

Video: Heftige Checks