Manny Viveiros feiert in der kanadischen Juniorenliga einen Erfolg, der auch in der NHL nicht unbemerkt bleibt.

Der ehemalige österreichische Eishockey-Teamchef und KAC-Trainer Manny Viveiros hat in der kanadischen Juniorenliga WHL einen großen Erfolg gefeiert. Der Austro-Kanadier hat die Swift Current Broncos zum Titel in der Western Hockey League (WHL) geführt. Die Broncos entschieden die Finalserie gegen die Everett Silvertips für sich und holten ihren insgesamt dritten Titel nach 1988/89 und 1992/93.

Viveiros: Wiederholt sich der Erfolg als Trainer?

Für die Broncos geht es nun nach Regina, wo Ende Mai der Memorial Cup stattfindet. Beim Finalturnier der Canadian Hockey League (CHL) spielen die Sieger der drei Ligen WHL, OHL (Ontario Hockey League) und QMJHL (Quebec Major Junior Hockey League) sowie der Gastgeber um den nationalen Juniorentitel. Viveiros hatte 1985 mit den Prince Albert Raiders als junger Verteidiger die WHL gewonnen.

Der 52-Jährige hat als Spieler mit Villach zweimal die Meisterschaft geholt und für Österreich 21 Länderspiele absolviert. Als Trainer führte er den KAC 2008/09 zum Titel und war von 2011 bis 2014 österreichischer Teamchef. Nach seinem Erfolg nun in Kanada wird er als möglicher Co-Trainer bei einem Klub der NHL gehandelt. „Jeder versucht auf das nächste Level zu kommen. Wenn sich eine Möglichkeit auftut, muss man sich das natürlich ansehen. Aber es muss wirklich gut sein, da ich meine Aufgabe hier sehr genieße“, so Viveiros zur Edmonton Sun. (APA)

Video: So entsteht die Eisfläche!

So entsteht eine Eisfläche im Eishockey