Bei 2:6-Niederlage machte Rossi einen Assist. Es war sein 100. Scorerpunkt.

Die Ottawa 67s, Tabellenführer in der Ontario Hockey League, verloren gegen Tabellenschlusslicht North Bay Battalion mit 2:6. Marco Rossi steuerte zum zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich einen Assist bei.

Für den Vorarlberger war es nicht nur irgendein Assist. Rossi knackte damit als erster Spieler in dieser Saison die 100 Punkte-Marke. Und das alles in „nur“ 47 Spielen.

Seine Verfolger in der Punktewertung, Cole Perfetti (Saginaw Spirit) und Philip Tomasino (Oshawa Generals), haben 98 bzw. 95 Punkte bei jeweils sieben Spielen mehr als Rossi (54).

Damit ist auch klar, dass Rossi sein Premierenjahr weit hinter sich lässt. Inklusive der Playoff-Spiele kam der Vorarlberger in der letzten Saison auf 87 Punkte in 70 Spielen.

Rossi ist zweitbester „Kanadier“

Damit ist er auch der produktivste Spieler in der OHL. Aktuell produziert er 2,13 Punkte pro Spiel. Im Vergleich zu allen drei großen Nachwuchsligen (OHL, QMJHL, WHL) liegt Rossi mit diesem Wert an zweiter Stelle.

Der produktivste Nachwuchsspieler ist der im Draft 2020 als Nummer eins geltende Alexis Lafreniere (Rimouski Oceanic; 101 Punkte aktuell) mit 2,20 Punkten pro Spiel.

Rossis Teamkollege feiert Jubiläum

Nicht nur Rossi durfte sich über seine erreichte Marke freuen, auch sein Teamkollege Austen Keating hat Grund zum feiern. Der Kanadier machte gegen North Bay sein 300. Spiel für die Ottawa 67s.

Er ist damit der erst dritte Spieler der 67s, der diese Marke in der über 50 Jahre langen Vereinsgeschichte von Ottawa erreicht hat.