Matt Duchene von den Ottawa Senators sorgt für ein äußerst sehenswertes Tor beim Sieg gegen die Philadelphia Flyers.

Matt Duchene hat für einen Hingucker beim Spiel zwischen den Ottawa Senators und den Philadelphia Flyers gesorgt. Duchene nahm dabei einen Abpraller von seinem Gegenspieler direkt aus der Luft und versenkte ihn im Tor der krisengebeutelten Flyers. Damit nicht genug, war es zudem der Gamewinner für die Sens, während die Flyers im ersten Spiel nach dem Rauswurf von GM Ron Hextall nicht den erhofften Befreiuungsschlag landeten. Dabei half auch das Comeback von Michael Raffl (6:49 Minuten Eiszeit) im Trikot der Flyers nichts.

Besser lief es für Michael Grabner. Nach zuletzt vier Niederlagen feierten die Coyotes trotz nur 14 Torschüssen einen Sieg gegen das drittbeste Team der Western Conference. Arizona ging mit einem 1:3-Rückstand ins Schlussdrittel, drehte die Partie aber dank eines Doppelpacks von Josh Archibald (44., 49.) und dem Tor von Grabner zum 3:3 (48.). Grabner ist nun gemeinsam mit Clayton Keller, Derek Stepan und Brad Richardson mit je sechs Treffern der beste Torschütze seines Teams.

Das könnte Sie auch interessieren

Flyers: Hextall-Rauswurf
NHL

Flyers: Hextall-Rauswurf

Die Philadelphia Flyers haben mit einem für viele doch überraschenden Schachzug General Manager Ron Hextall vor die Tür gesetzt. „Wir danken Ron für seinen Einsatz, aber es wurde klar, dass wir nicht die gleiche Philosophie, was die Führung des Teams angeht, vertreten“, heißt es in der Stellungnahme von Flyers-Präsident Paul Holmgren.Hextall wurde 2014 GM der […]

27. Nov | 3 Min

Die Buffalo Sabres setzten sich gegen die San Jose Sharks mit 3:2 nach Verlängerung durch und feierten den zehnten Sieg hintereinander. Damit stellten die Sabres ihren eigenen Clubrekord ein: Auch im Jänner 1984 und im Oktober 2006, damals mit Thomas Vanek, gewannen sie zehnmal en suite. Buffalo übernahm damit auch wieder Platz eins in der Liga. (Red/APA)

Innsbrucker Haie: Wenn der Goalie zum Sprint ansetzt