Daniel Paille steht offenbar vor dem Karrierende. Er kämpft seit einem Check in der Champions Hockey League mit Beschwerden. 

Auch wenn der Namen Daniel Paille, der in der NHL in insgesamt 582 Spielen für die Bosten Bruins, die Buffalo Sabres und die New York Rangers auflief, nicht jedem bekannt ist: Der böse Check im Champions Hockey League-Match zwischen seinem Klub Brynäs und den Adlern Mannheim ist vielen noch in Erinnerung. Der Mannheim-Verteidiger Thomas Larkin erwischte Paille aus dem Nichts, wie dieses Video zeigt.

Daniel Paille mit Kopfverletzungen abtransportiert

Paille war zu diesem Zeitpunkt zudem gar nicht am Puck. Gegenspieler, er fasste eine Sperre von vier Spielen aus, erklärte wenig später: „Es war nicht meine Absicht, einen Spieler zu verletzen. Ich wollte ursprünglich den scheibenführenden Spieler hinter dem Tor unter Druck setzen. Ich hoffe nun, dass Daniel bald wieder auf das Eis zurückkehren kann. An dieser Stelle möchte ich mich bei Daniel für die Vorkommnisse entschuldigen.“

Der 34-jährige Paille wurde mit nicht näher genannten Kopfverletzungen sofort abtransportiert – und kehrte bis heute nicht auf die Eisfläche zurück. Nun äußerte sich Brynäs-Sportdirektor Stefan Bengtzén. „Es sieht nicht gut aus, ich glaube nicht, dass er zurückkehren kann.“

Video: So entsteht eine Eisfläche

So entsteht eine Eisfläche im Eishockey