Erik Karlsson bleibt, wo er ist. Die San Jose Sharks binden den Verteiger. Und: Die Ducks haben einen neuen Headcoach.

Bevor das Spielchen „Wohin geht Erik Karlsson?“ überhaupt beginnen konnte, ist es schon wieder vorbei. Der Schwede bleibt bei den San Jose Sharks und unterschreibt einen Vertrag über acht Jahre. Offizielle Zahlen gibt es nicht, es wird aber ein jährliches Salär rund um 11,5 Millionen Dollar pro Jahr vermutet – was den Vertrag in Summe circa 92 Millionen Dollar schwer macht, so berichten es NBC Sports und TSN.

Für die Sharks ist es der größte Deal der Franchise-Geschichte. Am 1. Juli wäre Karlsson „auf den Markt“ gekommen. Diesem Schritt kam man zuvor. „Wir sind extrem froh, dass sich Erik und seine Frau Melinda sich zu den San Jose Sharks bekennen – und das noch vor dem 1. Juli“, sagt GM Doug Wilson. Karlsson machte letzte Saison eine harte Zeit durch. Sein Abschied von den Ottawa Senators war mit viel Unruhe verbunden, ehe er zu den Sharks wechselte. Nun scheint er mit den Sharks eine neue, langfristige Heimat gefunden zu haben.

Hinter den Kulissen: Die Vienna Capitals Hockey Academy

Neuer Headchoach in Anaheim

Bei den Anaheim Ducks hat man indes einen neuen Headcoach präsentiert. Dallas Eakings führt die Ducks in die neue Saison. Der 52-Jährige betreute zuletzt das Ducks-Farmteam aus San Diego. Anaheim verpasste letzte Saison zum ersten Mal in sieben Jahren die Playoffs. Trainer Randy Carlyle wurde am 10. Februar entlassen.