Die Österreicher in der NHL: Michael Raffl jubelt über Auftaktsieg. Vanek und Grabner müssen Niederlagen einstecken.

Die Österreicher Thomas Vanek, Michael Grabner und Michael Raffl sind am Donnerstagabend (Ortszeit) mit ihren Vereinen in die neue NHL-Saison gestartet. Jubeln durfte lediglich Stürmer Raffl, der mit den Philadelphia Flyers einen 5:2-Sieg über die Las Vegas Golden Knights feierte. Raffl steuerte dabei einen Assist bei.

Raffl siegt, Vanek und Grabner mit Niederlagen

In Las Vegas gingen die Golden Knights, die in der vergangenen Saison sensationell im Finale gestanden waren, vor 18.555 Zuschauer in Führung. Doch die Flyers drehten die Partie mit fünf Treffern zwischen der 12. und 28. Spielminute. Raffl bereitete dabei das fünfte Tor durch Scott Laughton (28.) mit vor. Zumindest einen Punkt gab es für Vanek mit den Red Wings gegen seinen Ex-Club Columbus. Zweimal machte Detroit einen Rückstand wett, in der Verlängerung entschied Artemi Panarin das Spiel. Die Red Wings, die fünf NHL-Debütanten aufboten, gaben in der regulären Spielzeit lediglich 17 Torschüsse ab, im Schlussdrittel gar nur drei. Arizona verlor in Dallas durch drei Gegentore innerhalb von 96 Sekunden (25./26.). „Es ist das erste Spiel des Jahres, aber wir dürfen das nicht einreißen lassen. Einige Spieler waren ziemlich zaghaft“, sagte Coyotes-Trainer Rick Tocchet.

Ein Torfestival erlebten die Fans im Duell der beiden NHL-Champions der vergangenen drei Saisonen. Die Pittsburgh Penguins, Stanley-Cup-Sieger 2016 und 2017, gewannen zu Hause gegen Titelverteidiger Washington Capitals mit 7:6 nach Verlängerung. (APA)