Die Metropolitan Division mit Sidney Crosby setzt sich gegen die Central Division mit 10:5 im NHL-All-Star-Finale durch.

Die Eishockey-Stars der Metropolitan Division gewinnen am Wochenende das All-Star-Game der National Hockey League (NHL) in San Jose. Im Endspiel des Klein-Turniers aller vier Divisions setzen sich Superstar Sidney Crosby und Co. gegen die besten Spieler der Central Division mit 10:5 durch. Im Halbfinale wurden die Topakteure der Atlantic Division mit 7:4 in die Schranken gewiesen.

Crosby zu MVP gewählt

Pittsburgh-Kapitän Sidney Crosby glänzte wie auch Mathew Barzal von den New York Islanders im Finale mit zwei Toren und drei Assists. Crosby wurde im Anschluss als wertvollster Spieler (MVP) der 64. Auflage des Events gewählt. Österreichs NHL-Profis Thomas Vanek (Detroit Red Wings), Michael Grabner (Arizona Coyotes) und Michael Raffl (Philadelphia Flyers) waren nicht nominiert.

Drei gegen drei

In der Heimspielstätte der San Jose Sharks spielten die Teams im Format 3-gegen-3 (plus Goalie). So ist es während der Regular Season in der Verlängerung üblich. Eine Partie dauerte zweimal 10 Minuten.

Dornbirn Bulldogs vs. Vienna Capitals – Alle Tore