Die Zahl der Städte, die NHL-Playoffs austragen dürfen, wird kleiner. Columbus wurde gestrichen.

Die NHL hat damit begonnen, ihre möglichen Standorte für die Austragung der Playoffs auszuwählen.

Es gibt zehn „Finalisten“. Die Liga informierte die Columbus Blue Jackets, dass diese nicht mehr im Rennen wären.

Grundsätzlich sollen zwei Städte über bleiben. In je einer sollen das Eastern bzw. das Western Conference-Playoff ausgetragen werden. Das Stanley Cup-Finale soll in einer der beiden Städte stattfinden.

Nach dem Ausscheiden von Columbus wird Las Vegas als Favorit gehandelt. Auch die drei kanadischen Städte Toronto, Vancouver und Edmonton sind noch im Rennen.

Servus Hockey Night Skills Challenge – Dosenschießen mit Graz99ers