Der Österreicher dürfte sich im Spiel gegen Boston schwerer verletzt haben. NHL Clubs dürfen keine Auskünfte erteilen.

Michael Raffl muss gleich nach dem ersten Spiel nach Wiederbeginn der National Hockey League (NHL) pausieren. Der Villacher krachte am Sonntag beim 4:1-Erfolg der Philadelphia Flyers gegen die Boston Bruins im Schlussdrittel unglücklich in die Bande und fällt nun auf unbestimmte Zeit aus.

Aufgrund der Vereinbarungen dürfen die Clubs der NHL keine Details über Verletzungen oder Corona-Tests bekanntgeben, daher blieb Trainer Alain Vigneault auch zurückhaltend.

„Ich kann nicht in Details gehen, ich kann nicht über die Länge sprechen wegen des NHL-Protokolls. Aber ich kann sagen, dass er für einige Zeit nicht zur Verfügung stehen wird“, erklärte der Cheftrainer der Flyers.

Raffl hatte am Sonntag in Toronto, wo die Eastern Conference ihr Play-off absolviert, eine starke Leistung geboten. Der 31-Jährige hatte das 1:0 erzielt und das Tor zum 2:0 vorbereitet. Erstmalig in seiner Karriere machte Raffl zwei Punkte in einem NHL-Playoff-Match.

10 Jahre Servus Hockey Night: Pagé tritt nicht in Laibach an