In der Schweizer National League (NLA) war für die Österreicher bei Ambri-Piotta und Lugano im Viertelfinale der Playoffs Endstation.

Für die österreichischen Eishockey-Legionäre Dominic Zwerger, Fabio Hofer, Stefan Ulmer und Stefan Müller ist im Viertelfinale der Schweizer National League Endstation gewesen. Die Flügelstürmer Zwerger und Hofer verloren mit HC Ambri-Piotta gegen den EHC Biel in der „best of seven“-Serie mit 1:4. Der HC Lugano mit Verteidiger Ulmer und Zweier-Torhüter Müller unterlag EV Zug 0:4.

Österreichs Spieler des Jahres 2018

Dominic Zwerger, Österreichs Spieler des Jahres 2018, war im Grunddurchgang mit 42 Punkten (17 Toren und 25 Assists) neuntbester Scorer der Liga. In den Playoffs produzierte er in fünf Spielen zwei Tore und drei Assists.

Zwei Top-Talente in Davos

Noch nicht vorbei ist die Saison für zwei 18-jährige österreichische Top-Talente. Verteidiger Julian Payr und Stürmer Benjamin Baumgartner, die sich heuer beim HC Davos in die Profimannschaft gespielt haben, kämpfen mit dem Traditionsclub gegen die Rapperswil-Jona Lakers ab Dienstag um den Klassenerhalt.

Ulmer soll nach Biel wechseln

Baumgartner erhielt bei Davos Mitte März einen Profivertrag für die nächsten zwei Jahre. Nach neun Saisonen muss Stefan Ulmer hingegen Lugano verlassen. Der 28-Jährige soll laut Schweizer Medienberichten nach Biel wechseln.

Komarek im Viertelfinale

In Schweden steht Konstantin Komarek mit Malmö im Viertelfinale. Die Redhawks bekommen es ab Samstag mit dem vierfachen schwedischen Meister und aktuellen Champions-Hockey-League-Sieger Frölunda Göteborg zu tun. (APA)

Dominic Zwerger: "In der WHL spielst du mehr als du trainierst"