Österreichs Eishockey-Nationalteam bekommt es bei der A-WM in der Slowakei mit einem russischen Supersturm zu tun.

Österreichs Eishockey-Nationalteam bekommt es bei der A-WM in der Slowakei mit einem russischen Supersturm zu tun. Nach Stars wie Nikita Kutscherow und Jewgenij Malkin hat auch Alex Ovechkin zugesagt und soll am Dienstag zur „Sbornaja“ stoßen, gab der russische Verband auf seiner Homepage bekannt. Russland ist am 12. Mai zweiter Gegner der Österreicher in Bratislava.

Das könnte Sie auch interessieren

Selten: "Ovi" teilt aus
NHL

Selten: "Ovi" teilt aus

Bei der glatten 0:5-Auswärtsniederlage von NHL-Titelverteidiger…

16. Apr

Ovechkin war in der abgelaufenen Saison mit 51 Treffern für die Washington Capitals bester Torschütze der NHL. Der 33-jährige Stürmerstar hat die dafür vergebene „Maurice Richard Trophy“ bereits zum achten Mal gewonnen. Der Flügel hat bereits dreimal WM-Gold (2008, 2012, 2014) und im Vorjahr mit Washington den Stanley Cup gewonnen. Heuer schieden die Capitals bereits in der ersten Play-off-Runde aus, womit „Ovi“ bei der WM zur Verfügung steht.

Russland mit mächtiger Power

Er verstärkt eine ohnehin schon beeindruckende Offensivpower der Russen mit Nikita Kutscherow (Tampa Bay Lightning), mit 128 Punkte NHL-Topscorer dieser Saison, dem zweifachen Stanley-Cup-Sieger Jewgenij Malkin (Pittsburgh Penguins), Jewgeni Dadonow (Florida Panthers), Jewgenij Kusnezow (Washington Capitals) und Altstar Ilja Kowaltschuk (Los Angeles Kings). Mit Andrej Wasilewskij von Tampa Bay Lightning, dem überlegenen Team im Grunddurchgang, haben die Russen auch einen überragenden Torhüter zur Verfügung. (APA)