Der Modus des Österreich Cups wird verändert. Spiele gegen starke Gegner garantiert.

Das Vier-Nationen-Turnier wird 2020 (3. bis 8. Februar 2020) mit einer Neuerung aufwarten. Der Österreich Cup erhält mit Halbfinal- und Finalspielen ein neues Format.

Österreich spielt am Freitag, 7. Februar (20 Uhr) gegen Norwegen, bereits am Nachmittag (16.15 Uhr) trifft Dänemark auf Frankreich. Tags darauf treffen die beiden Sieger der Spiele vom Freitag aufeinander. Die Verlierer spielen um Platz drei. Unabhängig vom Ausgang der Halbfinalbegegnungen wird das Spiel der österreichischen Nationalmannschaft am Samstag, 8. Februar (20 Uhr) stattfinden.

Tunier auf langfristig gesichert

Weiters hat der Österreichische Eishockeyverband mit den Verbänden aus Norwegen, Dänemark und Frankreich eine mehrjährige Vereinbarung über die Veranstaltung des Vier-Nationen-Turniers getroffen.

Nach 2021 treten in den Folgejahren Dänemark (2022), Frankreich (2023) und Norwegen (2024) als Ausrichter auf.

Dass wir diesen mehrjährigen Vertrag mit Nationen, die vor uns im IIHF Ranking liegen, abschließen konnten, garantiert uns auf lange Zeit Spiele mit hoher Qualität. Das zeigt auch, dass wir als Veranstalter und Gegner bei den anderen Nationen ein gutes Ansehen genießen“, sagt Teamchef Roger Bader. Der Ticketvorverkauf startet heute, Montag.

Der Österreich Cup

3. bis 8. Februar 2020; Spielort: Stadthalle Klagenfurt

3. – 6. Februar 2020: Trainingstage in Klagenfurt
7. Februar 2020: Dänemark – Frankreich (16.15 Uhr); Österreich – Norwegen (20 Uhr); Halbfinale
8. Februar 2020: Norwegen – Dänemark/Frankreich (16.15 Uhr); Österreich – Dänemark/Frankreich (20 Uhr)

Pfanner kanns, Teil 1: Pfanner beim CrossFit