Dänemark gewinnt zum Auftakt des Österreich Cup gegen lustlos wirkende Franzosen mit 6:1.

Dänemark und Frankreich gestalteten das Auftaktspiel beim Österreich Cup in Klagenfurt. Auf beiden Seiten standen Spieler im Kader, die aktuell und in der Vergangenheit in der Erste Bank Eishockey Liga engagiert waren.

Dänemarks und Frankreichs Backups, Sebastian Dahm (ehemals Graz99ers) und Florian Hardy (ehemals Dornbirn Bulldogs) beispielsweise.

Dänemark bot in der ersten Linie Patrick Bjorkstrand (VSV) auf.

Lustlose Franzosen

Die Franzosen hatten im ersten Abschnitt einen eher unmotivierten Auftritt. In der neunten Minute (bei 5 gegen 3) brachte Morten Poulsen Dänemark mit 1:0 in Führung.

Auch Poulsen ist in Österreich kein Unbekannter. In der Saison 2015/16 spielte er für Graz, in der Saison 2017/18 für die Haie aus Innsbruck.

Ebendieser Poulsen erhöhte in der elften Minute auf 2:0. Mathias From legte kurz vor der ersten Pausensirene nach (3:0).

Im zweiten Abschnitt wurde der Score nochmals in die Höhe getrieben. Das 4:0 ging auf die Kappe von Nicolai Meyer.

Im letzten Abschnitt konnte Frankreich durch Damien Fleury einen Treffer aufholen. Das war auch eine der wenigen zählbaren Offensivaktionen.

Das 5:1 der Dänen machte VSV-Stürmer Björkstrand. Den Endstand von 6:1 ermöglichte Frederik Storm in Form eines Shorthanders.

Being a Pro: Was braucht es, um Profi zu werden?