Österreichs Eishockey-Nationalmannschaft hat bei der Euro Ice Hockey Challenge in Danzig (Gdansk) den Turniersieg geholt.

Nach einem 2:1-Sieg am Samstag nach Verlängerung gegen Dänemark gewann die ÖEHV-Equipe am Sonntag gegen das Gastgeberteam Polen 2:0 (0:0,2:0,0:0). Am Freitag war die erste Partie der Österreicher gegen Norwegen beim Stand von 1:0 wegen unbespielbaren Eises abgebrochen worden.

Österreich zeigt starke Leistung gegen Polen

Die Truppe von Roger Bader bot gegen die Polen eine starke Leistung, für die Tore sorgten Kevin Macierzynski (23.) und Daniel Oberkofler (28.). Damit schlossen die Österreicher das Turnier als einziges Team mit zwei Siegen ab, nachdem Norwegen Dänemark 0:1 unterlegen war. Im zweiten Samstag-Match hatten die Norsker gegen Polen 4:2 gewonnen. Damit holte die ÖEHV-Mannschaft fünf Punkte, Dänemark kam auf vier, Norwegen auf drei und die Polen blieben ohne Zähler.

Es waren die ersten drei bzw. zwei komplette Länderspiele der Österreicher in der WM-Vorbereitung, 13 weitere werden folgen. Für das Frühjahr sind nicht weniger als sechs Trainingscamps angesetzt. Die WM ist für 10. bis 26. Mai angesetzt, für Österreichs Team wird es in Bratislava um den Klassenerhalt gehen. (APA)