Für zwei Fights muss Philippe Lakos sitzen – zwei Fights in drei Spielen.

Das Comeback in der EBEL war für Philippe Lakos kurz und intensiv. Am 14. Februar feierte der Spieler der Vienna Capitals dieses im Spiel gegen Red Bull Salzburg. Damals war er gleich mal an einem Fight beteiligt.

Den nächsten Fight und die damit verbundene automatische Sperre fasste er am vergangenen Sonntag aus. Abermals hieß der Gegner Salzburg.

Lakos hat seit seinem Comeback drei EBEL-Spiele für die Vienna Capitals absolviert. 14 Strafminuten stehen in diesen Einsätzen zu Buche.

16 Spiele machte er mit dem Farmteam der Caps, den Vienna Capitals Silver. In diesen Spielen trug er sich drei Mal als Assistgeber ein.

Lakos ist wegen der beiden Fights für ein Spiel gesperrt und kann am 29. Februar gegen den KAC wieder spielen.

Trash-Talk: Erstes Spiel, erstes Tor